ICT und Fremdsprachenunterricht; Deutsch: Masterausbildung Teilzeit.

 

 

 

  

 

 

 

In der 2. Periode findet der Kurs ICT en MVT statt. Dazu folgen hier einige einführende Bemerkungen:

 

Der Computer ist eine leere Hülse und nur ein Mittel, mit dem wir vielleicht unsere Ziele im Fremdsprachenunterricht schneller und effizienter erreichen können. Aber ohne Ideen über und Perspektive auf das, was wir unter „gutem Unterricht“ verstehen, nützen uns elektronische Lernmedien gar nicht. Guter Fremdsprachenunterricht kann heutzutage vielleicht nicht mehr ohne Computer auskommen, aber entscheidend ist die Frage nach dem Inhalt des Unterrichts.

 

Darum schlage ich vor, nach einer kurzen kritischen Einführung in die Prinzipien des E-Learning, unter Verweis auf Literatur und nützliche Quellen, uns direkt  an die Arbeit zu machen. Deutsch lernen wir in der Sekundarstufe II nicht, um für die Sommerferien einen Campingplatz oder ein Hotel zu buchen. Das machen unsere Schüler ja schon längst übers Internet auf Englisch! Deutsch lernen und lehren wir, da Deutschland das spannendste Land Europas ist, mit einer reichen Tradition und vielen Besonderheiten auf dem Gebiet der Kunst, Geschichte, Literatur und Wissenschaft. Über diese Bereiche sollen wir unsere Schüler mehr lehren als bisher vielleicht üblich ist. Das ist der Grund, aus dem wir die Themen Landeskunde und während der Masterausbildung vor allem Literatur in den Mittelpunkt dieses Kurses stellen möchten.

 

  

Die Ziele des Kurses:

 

  • Erwerben eines Überblicks der wichtigsten Verwendungsbereiche des E-Learning.
  • Erwerben der Kenntnisse und Fertigkeiten zur sinnvollen Integration des Computers in den Unterricht.
  • Das Erstellen eines Produkts, das für die Sekundarstufe II geeignet ist.

 

 

Die Endaufgabe:

 

Der ICT-Teil der Masterausbildung wird mit einem konkreten (und realisierbaren) Produkt (vorzugsweise einem Projekt,  Webquest/Wiki oder einer Unterrichtsreihe) abgeschlossen. Das Produkt soll eine theoretische Verantwortung und Begründung der getroffenen Entscheidungen enthalten.

 

Inhalt des Produkts bezieht sich auf Themen aus der Literatur oder Landeskunde.

 

Das Produkt wird in der Form einer blended learning Stundenplanung für vier oder fünf Unterrichtsstunden präsentiert. Die gewählten Anwendungen aus dem Bereich des E-Learning sollen die Unterrichtsziele effektiv unterstützen.

 

Das Produkt soll vollständig sein, damit Kollegen es in ihrem Unterricht einsetzen können.

 

Das Produkt soll in Unterrichtswoche 7 präsentiert werden.

 

 

Theorie

 

Für theoretische Hintergründe wird unter anderem auf die für diesen Kurs erstellte Sharepoint-Webseite verwiesen.

 

[ Theoretische Hintergründe, Tipps, Quellenangaben und die Planung der Stunden finden Sie in Sharepoint (ICT Deutsch) und unter diesem Link. ]


 

Scenario:

 

 

Ict master 2013

Lesweek

Onderwerp:

Door wie?

1  

Literaturunterricht und Medien.

Presentatie en discussie.

 Inleiding en uitleg van de opdracht.

  

Ervaringen met ict op school. Good practice.

 

Beispiele beurteilen.

Dozent

 

   

 

 

Student

  

*Artikel:

 

Westhoff/Corda, Wat weten weten we over ict en het leren van moderne vreemde talen? (Kennisnet 2010)

2 (Klassenzimmer: 7041)

TPACK.

 

 

 

Hoe kan een leraar ict integreren in het onderwijs? 

Presentatie en

discussie.

 

 

Hans van Bergen (HU) 

 

 *Artikel TPACK:

 

Technological Pedagogical Content Knowledge

 (Kennisnet 2010)

 

 

 

 

3 - 5  (3. Sitzung ?; 4 - 7 in: 7041)

Zelfstandig werken aan de opdrachten.

 

In werkgroepen in het computerlokaal.

 * Artikel: 

G. Westhoff, Talenquest maken en beoordelen. (Kopie)

Jonassen, D. H., Learning to Solve Problems with Technology, New Jersey: Pearson Education, 2003 (1999). 

 ** Boek (empfohlen):

Moser, Heinz (2008). Einführung in die Netzdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider Verlag.

6  (7041)

Opdrachten afmaken.

 

In werkgroepen in het computerlokaal.

 

 

 

 

7 (7041)

Presentaties en eindbeoordeling.

 Presentaties.